schneller Versand
Zufriedenheitsgarantie
per Telefon bestellen 0151/18950506

Strickblog: Seide - das Garn der chinesischen Kaiser

Auch wenn es bis heute noch nicht eindeutig wissenschaftlich nachgewiesen werden konnte, geht man davon aus, dass es chinesische Kaiser waren, die um 3000 v.Chr.begannen, Seide zur Herstellung von Stoffen zu nutzen. Sie hatten entdeckt, dass die Larven von Seidenspinner-Schmetterlingen bei ihrer Verpuppung einen weißen Kokon produzierten, der aus einem ca. 900 m langen Seidenfaden bestand. Bald fand man heraus, dass sich aus diesen Fäden, glänzende Garne mit hoher Festigkeit, die außerdem noch kälte- und wärmeisolierend waren, herstellen ließen. Auch wusste man, dass die Seidenraupen sich vorwiegend von den Blättern des Maulbeerbaumes ernährten und begann damit die Raupen zu züchten, in dem der  Maulbeerbaum extra angepflanzt wurde.

Chinesische Seide

Die Seidenspinner

Das Seidenspinner-Weibchen legt einmal in ihrem Leben ca. 400 Eier ( danach stirbt es), aus denen nach der Überwinterung die Seidenraupen schlüpfen. Nachdem sich die Raupe viermal gehäutet hat, fängt sie nach 30-35 Tagen an sich ein zu puppen und nach 8-10 Tagen ist der Kokon fertig. Das ist dann der Zeitpunkt, zu dem sie "geerntet" und mit kochendem Wasser getötet werden. Der Spinnfaden wird dann abgewickelt und weiterverarbeitet. Die nahrhaften gekochten Raupen werden hauptsächlich für die Tierfütterung verwendet, aber auch von bestimmten asiatischen Bevölkerungsgruppen und zwischenzeitlich auch von westlichen "Feinschmeckern" gerne verzehrt.

Kokons-der-Seidenspinner

Die Seidenstraße

Noch ein paar Informationen zur berühmten Seidenstraße. Ihren Namen verdankt sie der Seide, da auf dieser ca. 6400 km langen Karawanenstraße (Hauptroute) bereits im 3. Jahrhundert v. Chr. hauptsächlich Seide aus China in den Mittelmeerraum transportiert wurde. Es war aber nicht nur eine festgelegte Route sondern ein Netz von Karawanenstraßen, die überwiegend in China endeten. Natürlich wurde auf der Seidenstraße nicht nur Seide transportiert, sondern auch andere Waren  wie Pelze, Jade, Gewürze, die wiederum mit Gold, Edelsteinen und vor allem Glas bezahlt oder oder gegen diese Waren getauscht wurden.

Marco Polo

Der wohl bekannteste Reisende auf der Seidenstraße war der venezianische Händler Marco Polo, ( 1254 - 1324) der mit seinen Reiseberichten die Seidenstraße erst berühmt machte. Auch wenn sich die Historiker darüber streiten, ob sich Marco Polo jemals in China aufgehalten hat, war er in jedem Fall der "Karl May" des Mittelalters.

Seide als Garn zum Stricken und Häkeln

Heute ist Seide ein weit verbreitetes Garn, welches aufgrund seiner einzigartigen Faser sowohl äußerst reißfest, als auch, wie der Name schon sagt,  seidig weich ist. Dabei kann man aus Seide sehr dünne Werke stricken und häkeln. Dabei gibt es viele kreative Ideen was man aus Seide alles so fertigen kann. Ein Beispiel dafür ist dieses luftige Tuch aus Seide:

 Luftiges Tuch aus Seide

Oder auch dieser lässige Pullover aus einem Seidengarn:

Lässiger Pullover aus Seide

Dazu empfehlen kann ich euch unsere Garne aus Seide von Ferner Wolle. Mit seinen 50 % Seide und 50 % Merino ist dieses Garn eine einmalige Mischung aus den Eigenschaften von Merinowolle und Seide. Also reißfest, strapazierfähig, wärmeisolierend und natürlich wunderschön. Die Seide von Ferner gibt es in wunderschönen Farben und höchster Qualität zum kleinen Preis:

 

Seide-von-Ferner-WolleHbnhDuD9xakQ2

 

 

 

Wenn du noch Fragen hast, oder einfach mit ein paar Leuten über Seide und das Stricken damit sprechen möchtest, dann schau auf FacebookGoogle+Pinterest oder Twitter vorbei.

Download-1

Birgit <3

 

 

 

Tags: Seide, Geschichte
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Seide von Ferner Wolle (50% Seide - 50% Schurwolle vom Merinoschaf) Seide von Ferner Wolle (50% Seide - 50%...
Inhalt: 50 Gramm (15,30 € * / 100 Gramm)
7,65 € *